SVC Header 1

SVC-Legenden

In 100 Jahren SVC-Geschichte gibt es eine Vielzahl von Personen, die diesen Verein geprägt, seine Entwicklung maßgeblich vorangetrieben und gerade in Krisenzeiten Verantwortung übernommen haben. Und in der Chronik wird über diese herausragende Persönlichkeiten in ihrem Einsatz für den SVC berichtet. Trotzdem sollen an dieser Stelle noch einmal diejenigen hervorgehoben werden, deren Namen und Wirken in besonderer Weise untrennbar mit dem SVC verbunden sind. Die getroffene Auswahl ist natürlich subjektiv und bedeutet keinesfalls eine Zurücksetzung von hier nicht genannten.


Wolfgang Kuch

KuchWolfgangÜber die fußballerische Karriere von Wolfgang Kuch ist nichts bekannt. Auch auf den Mannschaftsfotos der SVC-Teams in den 50er Jahren findet man ihn eher selten. Trotzdem war er in dieser Zeit im Verein sportlich tätig. Und das gleich als Trainer von bis zu 40 Tischtennisspielern, die sich um 1953 im SVC zusammenfanden.

Für den Verein von größerer Bedeutung war aber sein Wirken als erster Vorsitzender von 1958 bis 1961. In diesen Jahren - nach Fertigstellung des Fußballplatzes und mitten in den aufwendigen Planungen für das Vereinsheim in den Pfortenwiesen - wurden die Grundlagen für eine positive Entwicklung des SVC nach dem Krieg geschaffen. Und hier war Wolfgang Kuch zusammen mit seinem Nachfolger Heinrich Haber in leitender Position verantwortlich.

Als Pädagoge galt seine Aufmerksamtkeit aber der Jugend. Und als Jugendleiter war er von 1966 bis 1969 maßgeblich an der Weiterentwicklung des Jugendfußballs im SVC beteiligt. In den Jahren danach zog er sich zwar aus der aktiven Arbeit für den SVC zurück, seine Verbundenheit mit dem Jugendfußball aber war ungebrochen. Und so zögerte er keinen Augenblick als Schirmherr für das SVC-Jugendturnier 2007 tätig zu sein und mit sichtlich großer Freude die Ehrung der siegreichen Mannschaften vorzunehmen.


Herbert "Moses" Weidner

WeidnerHerbert

Herbert Weidner wurde wegen seines biblischen Aussehens und seiner ausgleichenden, ruhigen Art von vielen in unserem Verein liebevoll „Moses“ gerufen. Er war in den 1960er und 1970er - Jahren insgesamt 14 Jahre lang Spielausschußmitglied (1960-1961, 1967-1978) und hat in dieser Zeit u.a. dafür gesorgt, dass die Mannschaftsaufstellungen - nach manchmal vorausgehender, hitziger Debatte - im so genannten „Kästchen“ am früheren Vereinslokal „Bayrischer Hof“ gerade noch rechtzeitig ausgehängt wurden.

Moses war Überbringer von Nachrichten in alle Teile des Vereins hinein, in Zeiten, in denen es noch keine elektronischen Kommunikationsmittel gab. Nicht nur in seiner Zeit als technischer Leiter (1980-1987) und stellv. Abteilungsleiter (1980-1985) wurden im Hause Weidner unzählige Trikots gewaschen. Klar auch, dass alle seine Söhne Mitglied im Sportverein waren. Moses war vor Weihnachten viele Kilometer zu Fuß unterwegs, um Sachspenden für die alljährlich stattfindende große Weihnachtstombola bei Camberger Geschäftsleuten zu aquirieren und diese gleich mit wichtigen Neuigkeiten rund um den Verein zu versorgen, immer auch in der Hoffnung, dass mal eine weitere Spende für die Fußballabteilung dabei abfällt.

Wenn Not am Mann war, hat Moses den Platz abgestreut und die Funktion des Linienrichters nebenbei mit ausgeübt. Er war immer ansprechbar für viele Belange der Fußballabteilung und ein echter „Kümmerer“. Das Wohl unseres SVC war viele Jahrzehnte sein Leben. Wir haben ihm viel zu verdanken.


Franz "Jeff" Schaffer

SchafferFranz

Franz Schaffer, gerufen Jeff, war die langjährige Nummer 10 und Kapitän unser 1. Fußballmannschaft. Während seiner aktiven Laufbahn im SVC vor allem in der zweiten Hälfte der 1960er - und in den 1970er – Jahren hat er nahezu alle sportlichen Höhen und Tiefen erlebt. In seiner unnachahmlichen Art mit dem Ball am Fuß und hohem Tempo auf das gegnerische Tor zusteuernd, war er oft nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Und wenn der Platz nass und rutschig war, fühlte er sich besonders wohl.

Jeff war stets ein fairer Fußballer mit Vorbildfunktion. Durch sein kameradschaftliches Verhalten und geselliges Wesen hat er es gut verstanden, junge Nachwuchsspieler zu motivieren und an die Seniorenmannschaften heranzuführen. In den 1980er - und 1990er - Jahren war Jeff eine wertvolle Stütze in der Altherren -Mannschaft und als Abteilungsleiter Fußball um die Jahrtausendwende

Auch außerhalb des Spielfelds fällt er heute noch durch seine bescheidene, hilfsbereite Art auf. Er packt sofort an, wenn Unterstützung gebraucht wird und ist dabei immer gut gelaunt. So z.B. anlässlich der 80-Jahr Feier im Bauausschuss, wenn es galt für den Fastnachtsumzug Wagen und Motive zu bauen oder bei notwendigen Reparaturarbeiten im Vereinsheim.


Hans-Jürgen Hofmann

WeidnerHerbert

Die Geschichte des SVC seit 1979 ist untrennbar mit dem Namen Hans-Jürgen Hofmann verbunden, der 1974/75 an die Taunusschule kam, noch im gleichen Jahr dort eine Handball AG gründete und seit dem Gründungsjahr 1979 einer der "Urväter" der Handballabteilung ist, dessen Abteilungsleiter er über viele Jahre war (1991, 1998-2002).

Sein besonderes Interesse galt der Handballausbildung von Kindern und Jugendlichen und hier leistete er gerade in der Verbindung von Schule und Verein unschätzbare Entwicklungsarbeit für den SVC-Handball, die sich nicht nur in den Mannschaftserfolgen sondern auch in zahlreichen Berufungen von Spielerinnen und Spieler in Auswahlmannschaften zeigte. Und als Spieler, Spielertrainer und Trainer war er ebenso an unzähligen Erfolgen der Handballmannschaften des SVC beteiligt und etablierte insbesondere die Frauenmannschaft in der Bezirksoberliga, in der sie als klassenhöchstes Team im SVC aktuell spielt.

Darüberhinaus stellte er sich in der größten Krise des SVC in den Dienst des Gesamtvereins und hatte in diesen schwierigen Jahren als  zweiter Vorsitzender (2006-2012) einen großen Anteil an der Rettung des SVC.    

 

Seid dabei und werdet Pate für den neuen Kunstrasenplatz des SVC!

SVC - Kunstrasen

           svbadcamberg1921.fussball-kunstrasen.de